Geschäftliche Weihnachtszitate


Ein Jahr geht bald zu Ende,
bevor es uns verlässt
kommt Wintersommerwende
und’s schöne Weihnachtsfest.
Drum wollen wir Euch beschenken
mit einem roten Wein,
an Eure Freundschaft denken,
und Euch gewogen sein.

Es ist uns immer eine Freude
mit Euch zu kooperieren,
darum möchten wir grade heute
den Gabentisch Euch zieren.
Und guter Wein und bester Keks
passen ganz wunderbar,
wir grüßen Euch von unterwegs,
bis bald, im neuen Jahr.

Die ganze Belegschaft
sei von uns gegrüßt
und mit diesem Päckchen
das Fest Ihr versüßt,
denn bald ist schon Weihnacht
und Tannengrün duftet,
genügend gemacht,
und genügend geschuftet.

Alle Jahre wieder
legt ihr die Arbeit nieder,
doch nicht, um etwa zu streiken,
sondern das Fest vorzubereiten.

Fröhliche Weihnacht und einen guten Rutsch,
viele Geschenke und einen starken Punsch,
Zeit für Familien und Urlaub vielleicht,
dass ein paar Tage euch niemand erreicht,
das wünschen wir Euch allen von Herzen
und entzündet auch für uns Eure Kerzen.

Jahres Mühe und Plage sind nun vollbracht,
jetzt freuen wir uns auf die Heilige Nacht,
und lange Zeit haben wir nachgedacht,
was wär‘ als Geschenk für Euch angebracht?
Drum nehmt diese Gabe, sie kommt aus dem Herzen,
guten Rutsch auch, mit Freunden und mit Scherzen.

Weil ich Euch sehr gewogen bin,
kommt Ihr mir täglich in den Sinn,
besonders jetzt zur Weihnachtszeit,
wenn es draußen richtig schneit.
Weil Ihr mir sehr gewogen seid,
nicht nur jetzt zur Weihnachtszeit,
nehmt die Geschenke von mir hin,
auf ein neues Jahr, Arbeit und Gewinn.

Sehr verehrter Herr Direktor,
wir wünschen eine gute Zeit,
und hoffen, nach der Winterpause
auf fruchtbare Zusammenarbeit.
Zunächst jedoch, aus tiefstem Herzen,
ein schönes Weihnachtsfest für Sie,
am Baum brennen schon bald die Kerzen,
und ein frohes Neues, voll Harmonie.

Wenn an der Tanne Kerzen brennen
und Glühwein in den Tassen dampft,
dann ist es Zeit, nicht mehr zu rennen
wie sonst im harten Alltagskampf.
Es ist nun Zeit, sich zu besinnen,
wenigstens einmal nur im Jahr,
um dann neu wieder zu beginnen,
so wie es halt schon immer war.

Ich denke an Euch, liebe Freunde,
die Ihr immer so treu zu uns steht
und hoffe, dass es Euch in der Ferne
wie uns hier hervorragend geht.
Ich denke an Euch, wenn hier Schnee fällt,
und im Süden die Hitze Euch plagt,
Ihr müsst weiße Weihnachten missen,
und habt Euch doch niemals beklagt.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.