Nikolausgedichte für Kindergartenkinder


Nikolaus und sein Eselchen

Das Eselchen vom Nikolaus
Das weiß doch jedes Kind
Das trabt heran zu jedem Haus
Wo nette Kinder sind

Es schnüffelt und es stampft
Mit seinen Nüstern und den Hufen
Will Hafer, den es gerne mampft
Gegen den Hunger suchen

Und seid ihr liebe Kinderchen
Und wünscht herbei den Nikolaus
Dann streut ihr für sein Eselchen
Ein bisschen Hafer aus

Das Tierchen wird den Hunger stillen
Der Nikolaus euch Freude machen
Und eure Schuhe hoch anfüllen
Mit vielen schönen, süßen Sachen

Von Tür zu Tür

Am Nikolaustag, am Nikolaustag
da rufen die Kinder: „Oh, wie schön!“
und jedes findet, was es mag
im Schuh, so herrlich anzusehen.

Am Nikolaustag, am Nikolaustag
da rufen die Kinder: „Vielen Dank dafür!“
Für alles, was Nikolaus gerne gab,
bevor er geht zur nächsten Tür.

Aus dem Nikolaus-Land

Hallo, ihr Kinder, da bin ich, oh je!
Ich komm aus dem fernen Nikolaus-Land
Und ich bin durch Hagel, Eis und Schnee
Den weiten Weg zu euch hergerannt

Hab auf dem Rücken schwer zu tragen
Den riesigen braunen Sack
Da drin sind die vielen schönen Gaben
Die ich jedes Jahr für die Kinder einpack

Nun kommt eins nach dem anderen zu mir
Die Rute hab ich gelassen zu Haus
Drum muss sich niemand fürchten hier
Ich hole nur schöne Geschenke raus

Und wenn ihr euch freut, dann freu ich mich auch
Und gebe euch gern meine Hand
Und wünsche mir heißen Tee in den Bauch
Bevor ich zurücklauf ins Nikolaus-Land

Wenn der Nikolaus kommt

Was rumpelt und poltert vor dem Haus?
Das ist der Heilige Nikolaus
im roten Mantel mit weißem Bart,
sein Eselchen mit den Hufen scharrt.

Den schweren Sack von des Esels Rücken
zieht er, um die Kinder zu entzücken.
Und trägt ihn in die Stuben rein
und mahnt die Kinder still zu sein.

Dann ruft jedes Kind beim Namen er
und eins nach dem andern kommt zu ihm her
und erhält ein Geschenk oder Süßigkeiten.
Dann dürfen die Kinder ihn begleiten.

Wenn zurück er den Sack zum Esel bringt
und ihn auf dessen Rücken schwingt
und winkt und läuft die Straße weiter.
Sein Eselchen trabt ihm zur Seite heiter.

Der gute Mann

Kennt ihr die Rute vom Nikolaus?
Die brachte er früher mit in jedes Haus.
Nun schon so alt geworden er ist,
dass er die Rute immer vergisst.
Und schleppt nur die schönen bunten Sachen,
die allen Kindern Freude machen,
auf seinem Rücken mit sich herum.
Darum geht er so schwer und krumm.
Er ist ein herzensguter Mann,
der Kinder sehr gut leiden kann.

Ein Gedicht für den Nikolaus

Am 6. Dezember kommt der Nikolaus
Bringt Geschenke für alle Kinder ins Haus
Wischt Tränen aus jedem Kindergesicht
Und freut sich über ein Nikolaus-Gedicht.