Weihnachtsgedichte für die Eltern


Dass ich durch die Straßen fahre,
die mich schon als Kind getragen,
erweckt Gefühle, wunderbare,
an jene fernen, seligen Tage.
Und wenn im Zimmer ich hier weile,
das mir im Herzen so vertraut,
nimmt dies des Lebens Hast und Eile,
denn ihr habt stets auf mich gebaut.
Kommt, Vater, Mutter, lasst euch drücken,
nicht nur zur seligen Weihnachtszeit,
was könnt’ als Sohn mich so beglücken,
als dass ihr meine Eltern seid.

Ich hab nicht immer euch beglückt,
war frei und wild und unbeugsam,
so manches hat euch schwer gedrückt,
die Jahre, als ich nicht mehr kam.
Erspart bleibt es dem Menschen nicht,
Erfahrungen allein zu machen,
doch wo der Schatten, da ist Licht,
und jetzt können wir drüber lachen.
Die Stille senkt sich übers Land,
über die Stadt und dieses Heim,
wo die Familie sich einfand,
an Weihnachten glücklich zu sein.

Liebe Eltern, setzt euch nieder,
denn ihr habt genug getan,
eure Tochter habt ihr wieder,
die auch etwas schaffen kann.
Zieh’ die Schürze endlich aus,
Mama, lass’ mich Dir einschenken,
ich kam zu Weihnachten nach Haus,
mit Liebe und vielen Geschenken.

Ihr habt mich gelehrt und behütet
und habt mir nur Gutes getan,
mit all eurer Liebe und Güte,
auf dass ich glücklich sein kann.
Und zu Weihnachten will ich sagen,
was lange wollte nicht heraus,
nie mehr sollt ihr euch plagen,
ich komme für immer nach Haus.

Wenn Weihnachtswinde wehen
und Schnee ganz leise fällt,
dann sollen wir uns finden
in unserer kleinen Welt.
Das Lied, es soll erklingen,
das einst ihr mich gelehrt,
Freude im Raume schwingen,
die uns das Christkind lehrt.

Niemand liebt euch so wie ich,
niemand auf der weiten Welt.
Ihr seid der Ruhepol für mich,
wenn mein Glücksstern fällt.
Niemand liebt euch so wie ich,
darum kam ich hereingeschneit,
und ich gehe noch lange nicht,
bleib’ die ganze Weihnachtszeit.

So tief, so tief ist kein Gefühl,
wie die Liebe zu den Eltern,
so heiß, dass niemals sie abkühlt
und nichts bringt sie zum Schmelzen.
Hier unterm Baum liegt ein Geschenk,
nehmt es doch bitte von mir an,
damit ihr auch dann an mich denkt,
wenn ich nicht bei euch sein kann.