Ironische Weihnachtssprüche

Ein roter Umhang und Rauschebart
Dicke Stiefel und einen Sack auf dem Rücken.
So ist die Weihnachtszeit für Studenten hart
und müssen im Einkaufszentrum Kinder verzücken.
Unter dem Mantel ein Kopfkissen auch
und die Rute sie darf auch nicht fehlen.
Zelebrieren die Studenten den Weihnachtsbrauch
und tun sich mit quengelnden Kindern quälen.
Für ein paar Euro tun sie das
um Ihr Studium damit aufzupolieren.
Doch haben sie dabei keinen Spaß
denn sie müssen kräftig frieren.

Parfüm – Krawatten und auch Socken
lassen Einzelhändler jedes Jahr frohlocken.
Diese Geschenke zur Weihnacht der Renner sind
und neue Computerspiele für das Kind.
Doch die Beschenkten sind verdrossen
wenn diese Geschenke sind “vom Umtausch ausgeschlossen”!

Jedes Jahr das Gleiche: Muss das sein?
Muss ich wieder mit in die Kirche rein?
Zum Weihnachtsgottesdienst muss jeder mit
und “Stille Nacht” ist der Weihnachtshit.
In den Radios läuft – wie alle Jahre wieder
“Last Christmas” – das macht die Stimmung nieder.
George Michael mit seiner Gruppe “Wham”
auch “Mary´s Boychild” läuft von Boney M.
Immer gerne auch “Feliz Navidad”
und schnell hat man die Weihnachtszeit dann satt!

“Stirb langsam”-Filme an den Weihnachtstagen
Wiederholungen von “Kevin allein zuhaus”.
“Santa Claus” kann man nicht mehr ertragen
“Michel” und “Pipi Langstrumpf” haut das ZDF auch raus.
Da ist es am besten, man ist schlau
und lädt zum Weihnachtsfest sich Freunde ein.
So bleibt dann aus mal das TV
und man ist nicht mehr so ganz allein.

Wie immer vor den Weihnachtstagen
stellt man sich dieselben Fragen.
Nehme ich einen Plastikbaum oder einen “Echten”?
und muss diese Frage mit dem Partner dann ausfechten.
In welcher Farbe sollen die Kugeln sein?
Lametta: ja oder nein?
Hat man einen echten Baum heißt es im Kollektiv:
“Oh Gott, der ist aber ganz schön schief!”
Richtig Harmonie herrscht nur dann in dem Raum
wenn man sich entschieden hat für KEINEN Baum!