Weihnachtsgedichte für Reiter

Hufe im Schnee

Munter trappelnd, fröhlich schnaubend
laufen die Rösser durch den Schnee.
Hinterlassen Abdrücke in weichem Tripp-Trapp,
bis sie alle sind müde und schlapp.

Reiter freuen sich jauchzend
über den schnellen Gallopp
und stauben über die Piste jubelnd.
Sie springen über Hindernisse hopp-hopp.

Wurzeln, Äste und Gestrüpp sind hinderlich
und versprechen Spaß am Sprung.
Ihre Formen sind albern und absonderlich,
so dass sie kennzeichnen die Umgebung.

Die Freude ist groß, der Sport macht Spaß
und die Reiter geben richtig Gas.
Der weiche Schnee macht die Pferde vergnügt
und nichts an diesem strahlenden Schein trügt.

Auf der Weide

Die lockeren Schneeflocken tanzen
vor den weichen Nüstern und Mäulern.
Bevor sie auf den Pferdenasen im Ganzen
dahinschmelzen auf den warmen Gäulern.

Die Pferde quietschvergnügt und übermütig
zeigen sich nicht immer gütig.
Denn die eine oder andere Keilerei
verursacht hin und wieder ein Geschrei.

Die Freud ist groß, die Luft ist kühl,
so freu’n sich die Rösser über ein schönes Gefühl.
Der sprühende Schnee ist gar eine Wonne
und Stuten und Hengste laufen in der Sonne.

Eine lustige Runde

Reiten im Schnee lässt das Herz aufgehen
und verspricht Freude im Galopp und im Stehen.
Ob nun vor dem Schlitten oder mit Reiter,
das tapfere Ross läuft im Schnee weiter.

Ob reiten nun langsam oder schnell,
Reiter und Fahrer sind stets erfreut.
In lustiger Runde reitet man heut’
bis schimmerndes Morgengrauen wird hell.

Späße und Witze machen die Runde,
bis alle erreicht die lustige Kunde.
Und auch Weihnachten naht schon heran,
so dass man sich freut auf den Weihnachtsmann.

Laufen im Gallopp

Der größte Spaß auf dem Pferderücken
bringt allen Reitern viel Entzücken.
Das Laufen trägt den Reiter geschwind
vielerorts mit viel Rückenwind.

Das Pferd hat viel Freude am Gallopp im Schnee
und tobt sich aus mit dem Schweif in der Höhe.
Eingestaubt wirkt das lustige Ross wie eine Fee
und wird wieder entstaubt in einer kühlen Windböe.

Feiern mit dem Rössern

An Weihnachten freuen sich auch die Rösser
und bauen in Gedanken bereits große Luftschlösser.
Denn sie wissen Weihnachten kommt bald,
sobald es wieder wird so eisig kalt.

Dann winkt ihnen eine extra Portion Heu,
und keines der Pferde geht mehr scheu.
In Ruhe und mit großem Vergnügen
schnauben die Gäule ohne zu lügen.

Zwar packen sie keine Geschenke aus,
aber auch auf sie wartet ein großer Schmaus.
So feiern die Reiter zusammen mit dem Roß
und sitzen gemeinsam im schönsten Wolkenschloss.