Weihnachtsgedichte für Weihnachtskarten

Alle Jahre wieder kommt das Christkind auf die Erde nieder,
schenkt uns allen zur Weihnachtszeit milde Gaben und Glückseligkeit.
Wir laden dich ganz herzlich ein, liebes Engelein, an Weihnachten unser Gast zu sein.

Kling, klang, kling, klang – ein Schlitten fährt heran.
In ihm sitzt ein weißbärtiger Mann. Rot ist die Mütze,
der Mantel auch, dieser spannt über den dicken Bauch.
Wer mag nur der Mann im Schlitten sein?
Ihr alle wisst es, so lasst ihn ein.
Frohe Weihnacht soll euch beschert sein!

Ein frohes Weihnachtsfest sei dir beschert. Mit Geschenken, die sind
sicher nicht verkehrt. Leider können wir nicht bei dir sein, doch von
Herzen an dich denken. Wir schicken dir diesen kleinen Reim anstelle von Geschenken.

Frohe Weihnachten wünschen wir dir,
und hoffen, dass du dich bei uns sehen lässt. Herzlichst bis du

eingeladen, dich an der Weihnachtstafel bei uns zu laben. Bring bitte

auch Geschenke mit, die Kinder danken es dir.
Damit du unser Haus nicht verfehlst, hängen wir einen Weihnachtsstern an

die Tür.

Tausend Glocken erklingen hell, der Weihnachtsmann sputet sich.
Das Englein fliegt schnell. Pünktlich zur Bescherung wollen sie sein.
Öffnet die Tür weit, lasst sie herein.
Wärme, Liebe, Glück und Frieden kehren sofort bei euch ein.

Der Weihnachtsmann findet auch dich, egal, ob du nah oder fern von ihm

bist.
Er bringt dir Geschenke, die wir ihn gaben.
Magst du die Geschenke haben?
Mit Liebe haben wir sie ausgesucht, doch können wir nicht kommen zum

Weihnachtsbesuch.
Darum schicken wir den Weihnachtsmann mit Präsenten zu dir.
Wir wünschen dir ein besinnliches Weihnachtsfest!
Freuen uns sehr, wenn du bald einmal von dir hören lässt.

Oh, ihr Lieben, es ist wahr, fast vorüber ist das Jahr. Der

Weihnachtsmann steht vor dem Tor, es ertönt der Engeleinchor. Lieblich

klingt es durch die Nacht. Endlich ist es Weihnachtstag.

Vier Kerzen brennen, der Heilige Abend ist nah.
Wir wünschen dir von Herzen,
Frohe Weihnacht und ein glückseliges neues Jahr!
Wenn es läutet an deiner Tür, öffne sie geschwind.
Dann stehen wir bestimmt davor, zusammen mit dem Christkind.

Vor dem Fenster Schneeflöckchen tollen,
in der Küche duftet der Stollen. Wir laden euch ganz herzlich ein,
zum Weihnachtsfest bei uns zu sein.

Kinder, kommt und schaut euch an, was er bringt, der Weihnachtsmann.
Einen schweren Sack hat er zu tragen, schleppt ihn herum seit vielen

Tagen.
Nun hat er zu uns gefunden, um mit uns zu verbringen weihnachtliche

Stunden.
Verpasst ihn nicht, den Weihnachtsmann.
Zieht euch die hübschesten Sachen an.
Macht es euch gemütlich in der warmen Stube und wartet mit uns,
bis er kommt, der Gute!

Die besten Weihnachtsgrüße übermitteln wir.
Danken euch von Herzen dafür,
das ihr immer seid bereit, alles für uns tun.
Nicht nur zur Weihnachtszeit.
Wir haben euch sehr lieb und sind so froh, dass es euch gibt.

Weihnachtsgedichte für Weihnachtskarten
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spam protection by WP Captcha-Free