Weihnachtsgedichte für Kindergartenkinder

Alle Jahre immer wieder

Es erklingen Weihnachtslieder
alle Jahre immer wieder.
Papa schmückt den Tannenbaum,
während wir neugierig aus dem Fenster schau`n.
Die Straßen sind voll Schnee und Eis.
Ob der Weihnachtsmann denn weiß,
wo wir alle wohnen?

Dunkler wird es draußen schnell,
dafür strahlen die Kerzen am Weihnachtsbaum nun hell.
Der Kakao steht auf dem Tisch,
Mama reicht Plätzchen und Stollen.
Oma hat Kuchen gebacken, den wir auch probieren wollen.
Es erklingen Weihnachtslieder,
alle Jahre immer wieder.
Fröhlich stimmen wir mit ein,
bald wird der Weihnachtsmann da sein.

Der Weihnachtsmann kommt

Wir zünden die Kerzen am Adventskranz an
und warten voller Sehnsucht auf den Weihnachtsmann.
Ein himmlisch, zuckersüßer Duft liegt in der Luft.
Bald ist es so weit, der Weihnachtsmann macht sich bereit.
Endlich hat es auch geschneit.
Mit seinem Schlitten kommt er gut voran.
Wir können es kaum erwarten,
ihn zu sehen, den Weihnachtsmann.

Auf einmal klopft es an die Tür.
Nanu, wer steht da nur davor?
Laut rufen wir: „Herein!“
Der Weihnachtsmann tritt ein.

Ganz still wird es im Raum,
mit großen Augen wir nun schaun.
Paul darf zuerst zum Weihnachtsmann und sagt leise sein Gedicht.
Ihm fällt vor Aufregung das Sprechen schwer.
Dem Weihnachtsmann gefällt es
jedoch sehr.
Als Nächste ist nun Anne dran,
auch sie bekommt ein Geschenk vom Weihnachtsmann.

Nach und nach kommt jedes Kind dran,
sagt brav sein gelerntes Gedicht an,
erhält ein Weihnachtsgeschenk dafür.
Doch plötzlich klopft es wieder an Tür.

Dieses Mal steckt ein Englein den Kopf herein,
winkt aufgeregt den Weihnachtsmann heran.
Der schaut verwundert das Englein an,
hat er doch glatt die Zeit vergessen.
Viele andere Kinder warten noch auf ihn,
darum muss er weiterziehen.
Wir bedanken uns beim Weihnachtsmann mit einem Lied.
Die Erzieherin stimmt es an und selbst der Weihnachtsmann singt mit.
Dann schultert er huckepack seinen Sack,
winkt uns allen fröhlich zu, bevor er verschwindet im Nu.

Ein Geschwisterlein vom Weihnachtsmann

Lieber Weihnachtsmann,
höre mich an. Ich möchte dir was sagen.
Ich weiß, schwer hast du am Weihnachtssack zu tragen,
stecken darin doch so viele Gaben.
Doch lieber Weihnachtsmann,
höre mich an.
Wenn noch Platz im Säckchen ist,
wäre es möglich du denkst auch an mich
und schenkst mir ein Geschwisterlein?
Lieber Weihnachtsmann,
ach, das wäre fein.
Ich wünsche mir so sehr ein Brüderchen oder Schwesterlein.
Mehr soll es in diesem Jahr zu Weihnachten auch gar nicht sein!

Der Nikolaus

Wir müssen nicht mehr lange warten,
bald kommt der Nikolaus in den Kindergarten.
Unsere Schuhe stehen sauber bereit,
so wie es sein soll in der Weihnachtszeit.
Während wir schlummern oder ruhen,
hat der Nikolaus viel zu tun.
Jeden Stiefel packt er voll.
Oh, wie ist das toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spam protection by WP Captcha-Free