Weihnachtsgrüße für die Feuerwehr

Die Feuerwehr löscht das ganze Jahr,
viele Brände auf eigene Gefahr.
Doch zur Weihnachtszeit, wo Ruhe herrschen sollte,
entfacht so mancher Baum eine Rauchwolke.
In solch einem Fall hilft lediglich kühles Nass,
frohe Weihnachten und allen Feuerwehrmännern viel Spaß!

Tatütata, wenn die Feuerwehr kommt,
herrscht meistens ein Problem, das gelöst wird prompt.
So wird zu Weihnachten – der Zeit der Ruhe –
ein Danke nötig für der Feuerwehr Mühe.
Drum allen Löschern und Helfern in der Not,
frohe Weihnachten, Ihr bringt alles ins Lot!

Feuer und Unfall machen leider keine Pause,
und ermöglichen der Feuerwehr auch an Weihnachten meist keine Sause.
Wenn dies tritt ein und vertreibt das Gute,
helfen nur Beten und der Feuerwehrmänner Mute.
Dafür großen Dank und herzlichst frohe Weihnachten,
damit alle die Feiertage ohne Feuer verbrachten.

Liebe Feuerwehr, Du verdienst viele Präsente,
denn was du alles leistet, hat kaum eine Grenze.
Selbst an Weihnachten musst Du leider zu oft agieren,
und die Nerven der Löschenden arg strapazieren.
Jetzt an Weihnachten scheint gekommen der Moment
hervorzuheben Deine Leistung, woran nicht jeder sonst denkt.

Plötzlich kracht es, gefallen die Kerze,
direkt auf den Teppich, keine Zeit für Scherze.
Das Nächste ist der Anruf bei der Feuerwehr,
die muss den Brand löschen, dies ist nicht schwer.
Dennoch zeigt dies wieder, der Weihnachtsbaum ist schuld,
und die Feuerwehrmänner verlieren bald die Geduld.

Zur Weihnachtszeit, wenn es schneit und frostet,
dieses Wetter der Feuerwehr oft die freien Tage kostet.
Um dies zu vermeiden, hilft nur eine Methode:
Schichtarbeit! Worüber so mancher froh ist.
Grade deshalb allen Feuerwehrmännern
frohe Weihnachten an Euch, wir Eure Entbehrung alle kennen.

Jeder Junge möchte in Eurem Auto fahren,
bei Kenntnis Eurer Belastung sich diesen Wunsch aber sparen.
Denn was die Feuerwehr leistet auch an Weihnachten stets,
kann man nicht hoch genug beachten, Ihr seid immer unterwegs.
Da ich dies weiß, grüße ich Euch nun herzlich,
der Verzicht auf manchen Feiertag ist sicherlich schmerzlich.

Beim Backen der Plätzchen ist es schnell passiert,
die Gedanken woanders und der Ofen explodiert.
Gut, so schlimm ist es nicht, doch die Plätzchen sind verbrannt,
zusammen mit der Küche, die Gefahr wurde nicht erkannt.
Ausgerechnet an Weihnachten kommt die Feuerwehr daher,
für jeden ist dieses Erlebnis so unfassbar schwer.
Dennoch verdienen jene, die löschen und befreien,
herzliche Weihnachtsgrüße sowie Geschenke und Wolken, die schneien.
Denn schließlich benötigt ein jeder die weihnachtliche Atmosphäre,
um einmal zu entspannen und zu vergessen die Probleme.

An Weihnachten passiert so viel,
ganz klar dann des zu Rettenden Ziel:
die Feuerwehr soll helfen, sei es, was es will,
auch an Weihnachten ist es nicht ruhig und still.
Ist der Schreck dann aber vorüber und Besinnlichkeit eingekehrt,
grüßen alle die Helfer, deren Weihnachtszeit wurde ebenfalls erschwert.

Weihnachtsgrüße für die Feuerwehr
5 (100%) 2 votes