Weihnachtsverse besinnlich

By | 10. Dezember 2011

Weihnachten – das wär’ für Besinnung die Zeit,
doch gewinnt unsere Zeit an Geschwindigkeit
und während wir feiern, sehr fröhlich, laut und munter
geht die Zeit für Besinnung in der Weihnachtszeit unter!

Zwischen Weihnachtsfeiern und Weihnachtsaktionen
wir unsere Nerven wirklich nicht schonen,
und mit schöner Regelmäßigkeit
vergessen wir zur Weihnachtszeit
weniger an Geschenke zu denken
als vielmehr Liebe und Zeit zu schenken!

Weihnacht – Zeit um unseren Lieben zu danken –
wir machen es mit Hilfe der Banken!
Statt zu reichen uns in Frieden die Hand
strapazieren wir unseren Kontostand
und das, weil wir offenbar leider denken,
dass Liebe sich ausdrücken lässt in Geschenken!

Liebe und Friede jederzeit,
Freude und Zufriedenheit,
Hilfe für Freunde in der Not –
Das findet sich nicht im „Weihnachtssonderangebot“!

Aus den Lautsprechern gnadenlos X-Mas-Songs dröhnen,
während wir mit dem Einkauf unsere Kinder verwöhnen –
und während wir als Liebesbeweis auf Geschenke schwören,
fehlt uns die Zeit und die Ruhe, ihnen zuzuhören –
Was haben wir aus der „stillen Zeit“ gemacht,
wo ist sie, die „Stille, Heilige Nacht“?!

Ganz leise wollten wir Kinder das Christkind nicht stören,
sein leichter Flügelschlag war uns damals vertraut-
Jetzt können die Kinder das Christkind gar nicht mehr hören –
dafür ist Weihnachten viel zu lärmend und laut!

Weihnachtsgeschenke gab es immer,
für die Menschen hier auf Erden –
warum musste aus ruhigem Frieden im Kerzenschimmer
eine Menge teurer, bunter Päckchen werden?

In so vielen langen und ruhelosen Stunden
haben wir endlich alle Geschenke gefunden –
wir suchten und fanden in der Zeit manch unverzichtbares Ding –
während die Zeit, Ruhe und Friede zu finden, verloren ging!

Weihnachtswünsche – sie sind immer da und doch völlig verschieden-
Einer wünscht sich viel Geld – der andere Frieden
Jeder will mehr Zeit – doch um was zu tun?
Um sie weiterzuschenken, um sich auszuruh’n?
Wie nutzen wir sie, wenn wir sie kriegen?
Um zu arbeiten, zu leben oder um zu lieben?

Auf allen bunten Weihnachtskarten
sind gute Wünsche zu erwarten,
Gesundheit, Liebe und Gottes Segen
wünscht Dir jeder auf Deinen Wegen –
und doch wünscht oft aus dieser Freundesschar
keiner Dich zu sehen unterm Jahr!
Viele Weihnachtswünsche schreibst auch Du –
und hast dann doch indessen –
das Glück der Freunde, das Du wünscht dazu,
oft nach Neujahr schon bald vergessen!

Ruhe und Besinnlichkeit –
Das wünschen wir zur Weihnachtszeit,
doch wie so oft es schon passiert,
wird dieser Wunsch dann ignoriert!
Bricht die Weihnachtszeit dann an
bringt uns jedes Jahr der Weihnachtsmann
statt Stille, Einkehr und Beschaulichkeit
einen Berg von Geschenken zur Sicherheit,
denn bemüht er sich auch mit aller Kraft,
das mit Ruhe und Frieden er einfach nicht schafft!
Weil wir nämlich ganz vergessen, daran zu denken –
manches können wir uns selber nur schenken!

Weihnachtsverse besinnlich
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spam protection by WP Captcha-Free