Weihnachtswünsche für Karten

Zum Weihnachtsfest, zur heil’gen Nacht,
Hab ich Dir etwas mitgebracht!
Ich wünsch Dir einen Weihnachtstraum
Mit Schnee vorm Haus und Tannenbaum.
Ich wünsch Dir eine stille Zeit
Voll Glück und voll Zufriedenheit.
Es öffnen sich die Herzen
Im goldnen Glanz der Kerzen!

Nun kommt die Zeit, es naht das Fest,
an dem man sich beschenken lässt.
Und selber schenkt, so ist es Brauch.
Mit Weihnachtsbaum und Mistelstrauch
Kommt nun der Tag der Tage.
Und ich wünsch- keine Frage-
Zum Weihnachtsfeste nur das Beste!

Wir wissen ja, was es bedeutet,
Wenn bald das Glöckchen fröhlich läutet!
Geschenke liegen unterm Baum
Und es erfüllt sich mancher Traum.
Die Herzen werden froh und weit:
Wie ist so schön die Weihnachtszeit!

Lieder hell erklingen, Chöre jauchzend singen.
Plätzchenduft und Heimlichkeit,
Bald, ja, bald ist es soweit!
Und ich wünsch von Herzen
Nun im Schein der Kerzen
Weihnachtsfreude unterm Baum,
Weihnachtsglück in jedem Raum!

Bald kommt nun der Santa Claus
Mit dem Schlitten vor das Haus.
Augen leuchten, Kerzen scheinen
Und den Großen und die Kleinen
Wünsche ich eine gute Zeit,
Frieden und Besinnlichkeit!

Draußen knirscht der erste Schnee.
Und im Wald stehn Has und Reh.
Sterne funkeln in der Nacht.
Und im Zimmer träumt voll Pracht
Nun der Tannenbaum
Seinen Weihnachtstraum.
Und an diesem Tage scheint
Alles traut vereint.
Und ich wünsch, dass dieses Fest
Eure Herzen klingen lässt.

Ich wünsche Dir zum Weihnachtsfeste
Von allem nur das Allerbeste.
Ich wünsche Dir für diese Zeit
Besinnlichkeit, Zufriedenheit.
Ich wünsche Dir der Sterne Schein
Bis ganz tief in Dein Herz hinein.

Wie die Plätzchen duften!
Gelohnt hat sich das Schuften.
Alles ist geschmückt,
alle sind entzückt.
Und im Schein der Flammen
Sitzt man nun beisammen.
Draußen vor dem Haus
Wartet Santa Claus.
Hat Euch etwas mitgebracht,
auch ich hab an Euch gedacht.

Wieder mal ist es soweit.
Nun kommt des Jahres schönste Zeit!
Mit Weihnachtsmarkt und Tannenbaum
Und Nadelduft in jedem Raum.
Ich wünsch ein Fest Euch mit viel Zeit
Mit Frohsinn und Zufriedenheit.

Wenn im Schein der Kerzenflammen
Die Familie sitzt beisammen
Wenn im Baum die Kugeln hängen
Und sich alle Kinder drängen
Um die bunten Teller,
Schlagen Herzen schneller.
Und ich wünsch für diese Zeit
Dass die Seelen werden weit.

Man hört Glocken läuten.
Was mag das bedeuten?
Und die Weihnachtsbäume
Schmücken nun die Räume.
Endlich, endlich, ist’s soweit.
Es beginnt die schönste Zeit.
Send’ Grüße in die heil’ge Nacht
denn ich hab an Euch gedacht
Und dies Verslein drum gemacht.

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spam protection by WP Captcha-Free