Weihnachtsspiele für Gruppen


Weihnachts-Tabu

Das folgende Spiel lässt sich mit bis zu 24 Spielern spielen. Mindestens sind jedoch 4 Mitspieler notwendig. Insgesamt werden sechs Stapel mit farbigen Spielkarten ausgelegt, ich wähle nun einmal die Farbe rot. Des Weiteren muss ein blauer Stapel erstellt werden, auf dem verschiedene Arten von Erklärmöglichkeiten stehen (Beispielsweise Malen, Pantomime, Verbal, jedoch ohne den Begriff zu erwähnen etc.). Auf allen Spielkarten muss ein Begriff stehen, der an Weihnachten erinnert. Einer muss im nächsten Schritt würfeln.

Je nach Augenzahl wird eine Karte von einem der 6 Stapel gezogen. Nun muss man sich den Begriff auf der Karte ansehen, ohne dass er von anderen Mitspielern gesehen wird. Danach muss der gleiche Spieler eine Karte des blauen Stapels ziehen. Nun muss er den Begriff so erklären, wie es auf der blauen Karte steht. Vorher sollte eine Zeit ausgemacht werden, die besagt wie lange ein Spieler maximal brauchen darf, einen Begriff zu erklären. Wenn die Gruppe den Begriff errät, bekommt diese einen Punkt. Danach ist die 2. Gruppe an der Reihe. Wer am Schluss mehr Punkte erreicht hat, hat das Spiel gewonnen. Wer möchte, kann vorher noch eine Strafe wählen, die das Team, das verliert am Ende machen muss.

Nikolaus ärger dich nicht

Das nächste Spiel kann ebenfalls in großen Gruppen gespielt werden. 12 Spieler wären bei diesem Spiel optimal, da es am besten mit 4 Mitspielern pro Gruppe funktioniert. Jede Gruppe bekommt 3 Hüte in einer einheitlichen Farbe ausgeteilt. Nun wird gewürfelt. Erst Spieler, die eine sechs gewürfelt haben, dürfen ins Spiel einsteigen. Wenn man diese nun hat, darf man aufs „Spielfeld“. Wenn dort bereits ein Spieler des gegnerischen Teams steht, muss dieser wieder zurück (Wie bei Mensch ärger dich nicht).

Sind nun alle Spieler auf dem Feld wird wie bei Mensch ärger dich nicht fortgefahren. Bei einer „sechs“ darf erneut gewürfelt werden. Der Unterschied zu Mensch ärger dich nicht besteht darin, dass es Felder gibt, hinter denen sich lustige Aufgaben verbergen. Gewonnen hat der, der zuerst alle „Männer“ im Ziel hat. Aufgaben könnten beispielsweise sein, dass man drei Felder zurück muss, einen Weihnachtsbaum nachstellen muss, röhren muss wie Rentiere, biblische Weihnachtsgeschichten erzählen muss, ein Rentierwettrennen spielen muss, wie eine Schneeflocke im Raum tanzen muss oder sich als betrunkenes Rentier ausgeben muss. Man wird schnell feststellen, dass dieses Spiel jede Stimmung aufbauen kann und wirklich sehr lustig ist.

Weihnachtliches Ratespiel

Ein weiteres tolles Spiel, das die Stimmung aufheizen kann, bedarf einem Spielplan mit 50 Feldern, 2 Spielfiguren, 55 Ratekarten und einer Sanduhr. Bei diesem Spiel müssen mindestens 4 Spieler mitspielen. Die Spieler teilen sich nun in zwei gleichgroße Gruppen auf, die Spielfiguren werden auf die Startfelder gesetzt und die Teams sollten sich gegenübersitzen, sodass kein Gegner in die Karten eines anderen Spielers gucken kann. Welche Mannschaft beginnt, kann entweder mit einem Geldstück oder einem Würfel bestimmt werden. Das Team, das nun beginnt setzt seine Spielfigur auf das erste Feld und zieht dann eine Karte.

Einer der Spieler muss dann seiner Mannschaft den Begriff erklären, den er zuvor auf der Karte gelesen hat. Dies kann entweder verbal, pantomimisch oder zeichnerisch geschehen. Sobald er beginnt den Begriff zu erklären muss die Sanduhr umgedreht werden. Hat die Mannschaft den Begriff nun erraten, darf die Spielfigur ein Feld vorrücken und der Spieler zieht erneut eine Karte. Wenn die Sanduhr abgelaufen ist, ist die nächste Mannschaft an der Reihe. Aber auch, wenn der Begriff, den es zu erklären gilt, benutzt wird ist unverzüglich das andere Team an der Reihe. Wenn beide Spielfiguren auf dem selben Feld stehen, passiert weiter nichts. Die Spielfigur muss also nicht wie bei Mensch ärger dich nicht an den Anfang gerückt werden. Die Mannschaft, die zuerst ans Ziel gelangt, hat gewonnen.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.