Weihnachtsverse kurz

By | 6. Dezember 2011

Weihnachten – das war gestern, Leute –
denn wir feiern X-Mas heute!
Weihnachten – das ist Stille bloß,
nur zu X-Mas ist was los!

Schneeflocken,
Winterwunderwelt, ganz weiß,
Weihnachtsglocken,
Bratäpfel und Kastanien, heiß,
staunend unterm Christbaum stehen –
Weihnachten mit Kinderaugen sehen!

Weihnachtstraum oder X-Mas – Dream?
Durch das Fenster oder den Kamin?
Christkind oder Weihnachtsmann?
Hauptsache, die Päckchen kommen an!

Das Christkind wirkt schon sehr verdrossen,
dass wir zu Weihnachten schenken, wild entschlossen,
statt jeden Tag an den Entschluss zu denken,
uns Herzlichkeit und Liebe zu schenken.

Der Weihnachtsmann kommt jetzt in Fahrt –
bringt uns allen „Waren aller Art“,
Frieden zu bringen, kann sein Job nicht sein –
für Kriege sorgen die Menschen ja auch allein!

Zu Weihnachten sollen Liebe und Stille kommen,
haben wir uns heuer ganz fest vorgenommen –
ein friedliches Fest soll es diesmal sein,
erst kaufen wir rasch noch alles ein,
putzen und backen, bis die Weihnachtsfeiern beginnen,
ich hab‘ es vergessen – worauf wollten wir uns besinnen?

Die Stadt mit blinkenden Lichtern im Festgewand –
Warnlichter blinken auch beim Kontostand –
Da hilft kein Bitten in der Not –
was das Christkind bringt, ist der Bankrott!

Ein warmer Schimmer von Kerzen,
für immer Wärme im Herzen,
auf der ganzen Welt des Friedens Licht –
so wäre Weihnachten wirklich ein Gedicht!

Unsere Welt ist doch, wohin man schaut,
hektisch, stressig, schnell und laut –
Zu Weihnachten – auf ganz wundersame Weise
wird auf der Welt es friedlich jetzt und leise,
darum, nütze besinnlich diese Phase,
dann wird die Weihnachtszeit zur Wellnessoase!

Das Christkind und der Weihnachtsmann, die wollen nicht streiten,
genug Arbeit für beide, die gibt es bei weitem!
Denn wer dieser Welt will Frieden schenken,
hat viel zu tun und darf selbst an Streit gar nicht denken!

No stress at X-Mas – Obacht zu Weihnacht!
Nicht hektisch werden – Friede auf Erden!
An die Lieben denken – Zeit ihnen schenken!

Das Christkind – wenn es einen Brief uns schriebe –
was aus all den Wünschen es wohl wählte?
Es wünscht sich eine Welt voll Liebe,
voll Menschlichkeit und ohne Kälte!

Weihnachten ist leise, Weihnachten ist still
Weihnachten ist friedlich, wenn man es will!
So bringt Weihnachten Freude, so macht Weihnachten froh –
Die „stille Nacht“ ist keine lärmende Show!

Den Rentierschlitten gibt‘s nicht mehr,
seit man bestellt im Internet!
Die Lieferung zu langsam, die Ladung zu schwer –
Der Weihnachtsmann fliegt heute Jumbo-Jet!

„Vom Himmel hoch, da komm ich her“
und bring Euch jedes Jahr noch mehr und mehr –
Es fehlt an so viel auf dieser Welt –
doch an Wünschen hat es Euch noch nie gefehlt!
Und statt zu wünschen Liebe und Frieden
Habt ihr euch wieder für Geschenke entschieden!

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spam protection by WP Captcha-Free